Förderung nach den Richtlinien Garantiefonds Hochschulbereich
(RL-GF-H)

 

IMG 1123

 

Flüchtlinge und Spätaussiedler/-innen beantragen bei der Bildungsberatung GF-H die Zulassung zur Förderung nach den Richtlinien Garantiefonds Hochschulbereich (RL-GF-H). Die Anmeldung kann ONLINE oder mithilfe des ausgedruckten GF-H-Fragebogens (Postweg oder Fax) erfolgen.

 

Eine Zulassung zur Förderung ist nur in Zusammenhang mit einer Beratung und Bildungsplanung möglich. Der Antrag auf Förderung muss spätestens zwei Jahre nach Einreise erfolgen. Flüchtlinge, deren Statusanerkennungsverfahren zwei Jahre oder länger dauerte, können den Antrag auf Förderung noch innerhalb des ersten Jahres nach Anerkennung als Flüchtling stellen.

 

Die Zulassung zur Förderung muss vor Vollendung des 30. Lebensjahres der Antragsteller/-innen erfolgen. Die Förderung endet in der Regel nach 30 Ausbildungsmonaten.

 

 

Bildungsberatungsstellen: → hier

 

 

Stipendien nach den RL-GF-H werden als Individualbeihilfen für folgende Maßnahmen geleistet:

  • Deutschintensivsprachkurse (Abschlussziel C1 GER, bei Studienbewerber/-innen auch TestDaF oder DSH)
  • Englischintensivkurse für Studienbewerber/-innen mit Hochschulzugangsberechtigung ohne Englischvorkenntnisse (Abschlussziel B1/B2 GER)
  • Sonderlehrgänge zum Erwerb der Hochschulreife
  • Studienkollegs und Vorbereitungskurse zum Studienkolleg

 

Die Stipendien können beinhalten:

  • Unterrichtskosten (soweit nicht durch die Länder getragen)
  • Kosten des Lebensunterhalts (nach § 13 Abs. I Nr. 2 BAföG)
  • Unterkunftskosten
  • Fahrtkosten

 

Die vorliegenden Richtlinien Garantiefonds Hochschulbereich wurden im September 2016 veröffentlicht. Sie treten am 01. Januar 2017 in Kraft.

 

Weitere Informationen:

  • Die Mehrzahl der deutschen Hochschulen und Universitäten lässt die Vorbildungsnachweise ausländischer Studienbewerber/-innen durch uni-assist in Berlin prüfen. Uni-assist verlangt für die Bewertung von Zeugnissen eine Gebühr. Den Stipendiaten und Stipendiatinnen des Garantiefonds Hochschule können die Kosten für diese Gebühr erstattet werden. Voraussetzung ist die Zustimmung des/der zuständigen GF-H-Bildungsberaters bzw. -Bildungsberaterin. Zur Homepage von uni-assist gelangen Sie hier (http://www.uni-assist.de/)
  • TestAS ist ein von vielen Hochschulen genutzter Studierfähigkeitstest für Studieninteressierte aus dem Ausland. Je nach Hochschule können Bewerber/-innen mit guten Testergebnissen ihre Chancen auf einen Studienplatz verbessern. Im Rahmen der Förderung nach dem Garantiefonds Hochschule werden Seminare zur Vorbereitung auf den TestAS angeboten. Die Anmeldung erfolgt über die zuständige GF-H-Bildungsberatung. Informationen über den TestAS finden Sie hier (http://www.testas.de/).

 

Beschäftigung geflüchteter Menschen

Informationen für Arbeitgeber hat die Bundesagentur für Arbeit in der Broschüre "Potenziale nutzen - geflüchtete Menschen beschäftigen" zusammengestellt.

 

 

 

Koordinierungsstelle Garantiefonds Hochschulbereich (GF-H)

Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V.

Carl-Mosterts-Platz 1

40477 Düsseldorf

Tel.: 0211 94485-29

Fax: 0211 486509

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!